Erfahrung und Spezialisierung als Anwalt für Familienrecht - Der Fachanwalt für Familienrecht

Seit meiner Zulassung als Rechtsanwalt im Frühjahr 2006 beschäftige ich mich nahezu ausschließlich mit dem Familienrecht und dem daran angrenzenden Gebiet des Erbrechts.

 

Die Rechtsanwaltskammer Düsseldorf verlieh mir im Jahr 2009 auf Grund meiner besonderen theoretischen Kenntnisse und praktischen Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts die Befugnis, die Bezeichnung „Fachanwalt für Familienrecht“ zu führen.

 

Seit 2008 wirke ich als Autor beim „AnwaltZertifikatOnline Familienrecht“ mit und veröffentliche regelmäßig familienrechtliche Fachbeiträge. Im Laufe der letzten Jahre habe ich mehrere Fachbücher veröffentlicht, u.a. Fachbücher zum Güterrecht, zur Vermögensauseinandersetzung außerhalb des Güterrechts, zum Elternunterhalt  und zum Ehegattenunterhalt, erschienen jeweils im Haufe-Verlag.

 

Für die Fachseminare von Fürstenberg bin ich seit dem Jahr 2012 als Dozent im Rahmen der Fachanwaltsausbildung für Familienrecht tätig. Dort unterrichte ich angehende Fachanwälte für Familienrecht in den Gebieten „Familienrechtliche Bezüge zum Schuld-, Steuer-, Gesellschafts- und Sozialrecht“, „Kindschaftsrecht nebst Abstammungssachen“, „Ehewohnungs- und Haushaltssachen“ und „Gewaltschutz“.

 

Zudem halte ich regelmäßig Vorträge zu familienrechtlichen Themen.

 

Ich bin Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im Deutschen Anwaltverein und seit dem 01.06.2017 Regionalbeauftragter der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht für den Oberlandesgerichtsbezirk Hamm.

 

In den ersten 10 Jahren meiner anwaltlichen Tätigkeit habe ich erfolgreich ein eigenes familienrechtliches Dezernat in einer renommierten Kanzlei mit Sitzen in Krefeld und Düsseldorf geführt. Seit dem Jahr 2016 bin ich als Anwalt für Familienrecht und Erbrecht in Bocholt tätig.


Meine Spezialisierung = Ihr Vorteil

Aus der langjährigen Spezialisierung meiner Tätigkeit auf das Familienrecht resultieren für meine Mandanten

  • eine umfassende und stets aktuelle Fachkenntnis in allen Bereichen des Familienrechts;
  • eine umfangreiche außergerichtliche und gerichtliche Verhandlungserfahrung;
  • ein Gespür für die richtige Taktik zur Realisierung und auch zur Abwehr von Ansprüchen.

Räumlicher Wirkungskreis

Ich bin sowohl regional in Bocholt (Kreis Borken) als auch überregional in ganz Deutschland als Fachanwalt für Familienrecht tätig.

 

Vor, während oder nach Ihrer Trennung und Scheidung kann ich Sie bundesweit sowohl außergerichtlich als auch gerichtlich bei jedem deutschen Amtsgericht - Familiengericht -, Landgericht sowie auch Oberlandesgericht vertreten.


Veröffentlichungen

Autor diverser Handbücher, erschienen im Haufe Anwalt Office:

  • Handbuch zum Güterrecht (Zugewinnausgleich)
  • Handbuch zum Ehegattenunterhalt
  • Handbuch zur Vermögensauseinandersetzung außerhalb des Güterrechts
  • Handbuch zum Elternunterhalt

Autor des großen Elternunterhaltsratgebers

Autor diverser Aufsätze, erschienen im Anwalt ZertifikatOnline Familienrecht:

  • Anforderungen an die Entscheidung über die Hausratsteilung, FamR4/2008
  • Nebentätigkeiten bei gesteigerter Unterhaltspflicht, FamR 6/2008
  • Beschwerdebefugnis des nichtehelichen Vaters gegen Entscheidungen des Familiengerichts, FamR 10/2008
  • Klage auf Betreuungsunterhalt nach neuem Recht, FamR 14/2008
  • Unzulässigkeit eines unterhaltsrechtlichen Abänderungsbegehrens, FamR 22/2008
  • Zu den Voraussetzungen der Abänderung einer Sorgerechtsentscheidung, FamR 14/2009
  • Verjährung des Nachteilsausgleichsanspruchs wegen Realsplittings, FamR 17/2009
  • Verpflichtung eines Volljährigen zum Abänderungsantrag eines BAföG-Ablehnungsbescheides, FamR 22/2009
  • Elterliche Sorge: Entscheidungsbefugnis über Urlaubsreise, FamR 13/2010
  • Die Berücksichtigung von Umgangskosten gegenüber dem vom Umgangsberechtigten geschuldeten Kindesunterhalt, FamR 15/2012
  • Hemmung der Verjährung des Zugewinnausgleichs durch Stufenklage bei Angabe eines falschen Stichtages, FamR 21/2012
  • Selbstständiges Beweisverfahren in Ehesachen zur Feststellung des Wertes einer Immobilie, FamR 5/2013
  • Vorwegabzug des Kindesunterhalts beim Aufstockungsunterhalt, FamR 16/2013
  • Ausgleich unbenannter Zuwendungen vor und während der Ehe bei Gütertrennung, FamR 7/2013
  • Anfechtung der Vaterschaft nach vorheriger Anerkennung, FamR 22/2013
  • Keine Berücksichtigung einer privaten Altersvorsorge, wenn Mindestunterhalt für minderjähriges Kind nicht erbracht werden kann, FamR 23/2013
  • Ungewöhnlich lange Trennungsdauer begründet kein Leistungsverweigerungsrecht im Güterrecht, FamR 1/2014
  • Der familienrechtliche Ausgleichsanspruch bei Obhutswechsel des Kindes, FamR 6/2014
  • Die arbeitsrechtliche Abfindung im Spannungsfeld zwischen Unterhalts- und Güterrecht, FamR 22/2014
  • Keine teilweise Erfüllung des Auskunftsanspruchs durch Teilauskünfte, FamR 1/2015
  • Die Voraussetzungen des vorzeitigen Zugewinnausgleichs bei vorzeitiger Beendigung der Zugewinngemeinschaft, FamR 15/2016
  • Keine Indexierung der Forderung der Schwiegereltern auf Rückgabe von Zuwendungen im Anfangsvermögen, FamR 20/2016
  • Verteilung der Haushaltsgegenstände bei Getrenntleben, FamR 16/2017
  • Rückübertragung einer während intakter Ehe übertragenen Kapitallebensversicherung nach Scheitern der Ehe, FamR 17/2017